Voriger
Nächster

Spargel

Kultur, die gereift ist

Bereits seit 160 v. Chr. ist der Spargelanbau in Europa bekannt, in Asien möglicherweise sogar noch länger! Bevor die schmackhafte Stange auf den Teller kommen kann, müssen wir Spargelbauern die Pflanze sorgfältig heranziehen. Nach dem Setzen der Jungpflanze benötigt der Spargel ungefähr zwei Jahre, um heranzureifen. Indem wir die Spargeldämme mit speziellen Folien abdecken, schlagen wir der Natur jedoch ein Schnippchen, denn durch eine schwarze Folien-Abdeckung erwärmt sich der Boden auch an den kühleren Tagen durch die Sonneneinstrahlung stärker. So fördern wir ein früheres Heranwachsen und eine schnellere Reife. Mit dem Ende des Winters, ab einer Bodentemperatur von 12 Grad, beginnt der Spargel zu wachsen. Er benötigt dann etwa vier Wochen bis er durchbricht. Feine Risse im Erdwall signalisieren unseren Spargelstechern, dass der Spargel erntereif ist. In der Regel ab Anfang April können unsere erfahrenen Erntehelfer an ihre Arbeit gehen, am 24. Juni, Johannistag, endet die Erntezeit traditionell, weil dann noch mindestens 100 Tage bis zum nächsten Frost vergehen. In dieser Zeit lassen wir die Spargelpflanzen „durchtreiben“, also Blätter und Wurzeln entwickeln, damit sie Kraft für das nächste Jahr sammeln können.

Weißen Spargel erhalten Sie bei uns in unterschiedlichen Sortierungen und Preiskategorien, wir schälen diesen auch gerne schon für Sie!

Auch unseren herzhaften grünen Spargel können wir Ihnen empfehlen.

 

Gesund und kalorienarm 

Der Spargelverzehr ist ein Genuss ohne Reue, denn er enthält nur 150 Kalorien pro Kilogramm, dafür aber viele Vitamine und Mineralstoffe, die ihn zu einem ausgesprochen gesunden Lebensmittel machen. Wie etwa die Vitamine A und E, die beide neutralisierend gegen Sauerstoffradikale wirken, Vitamin A unterstützt außerdem die Sehfähigkeit, Vitamin E das Nervensystem. An Mineralstoffen enthält Spargel Kalium, das den Blutdruck senkt, Kalzium, das als wichtiger Baustein für Zähne und Knochen bekannt ist, und Phosphor, das den Transport, die Speicherung und die Verwertung von Energie im menschlichen Körper verbessert. Die nach dem Spargel benannte Asparaginsäure regt die Nierentätigkeit an: Es ist die Ursache für die bekannte harntreibende Wirkung des beliebten Lebensmittels.